Bleaching – weiße und schöne Zähne

Zahbklinik Phoenixsee Bleaching Aktion

Bleaching in der Zahnklinik am Phoenixsee Dortmund – Professionelle und sichere Zahnaufhellung!

 

Schonend und langfristig aufhellen (White-Effekt hält mehrere Jahre)

Individuelles Whitening: 2 bis 8 Farbstufen(!) heller bis hin zum Super-Weiß

Einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen aufhellen

Schnell & Professionell durch spezielle Power-Bleaching-Technik

Heutzutage hört man unzählige Geschichten über schneeweiße Zähne, die man schnell und einfach zu Hause hinbekommen könne. Und es gibt mindestens genau so viele Youtube-Videos, in denen Video-BloggerInnen über Ihre Erfahrungen mit verschiedensten Zahnprodukten mit dem “White”-Prädikat berichten. Aber wo auch immer wir die Tipps herbekommen, dass es mit Hausmitteln wie Backpulver, Zitronensaft, Salz oder sogar Kohlentabletten möglich sei, Zähne ganz einfach zu Hause aufzuhellen, sollten wir eines nie vergessen: Ein “Bleichen” der Zähne mit Do-It-Yourself-Bleaching setzt dem Zahnschmelz so sehr zu, dass sich Verfärbungen noch schneller festsetzen. Auch alle White2-Zahncremes,  die ein brillantes Weiß versprechen, können nur bis zu einem gewissen Grad Beläge und Verfärbungen beseitigen, da sie aus Sicherheitsgründen niedrig dosiert sind. Den Farbton des Zahns hellen sie leider nicht auf.

Wir färben unsere Haare ja schließlich auch nicht von 0 auf Platinblond selbst, oder?

Wer seine Zähne ohne bleibende Schäden schonend und langfristig aufhellen möchte, sollte sich deshalb lieber mit den Termini “Bleaching”, “Zahnaufhellung” oder “Whitening” auseinandersetzen. Nicht minder wichtig ist die fachkundig Durchführung dieser Behandlungen.

Warum [Zähne aufhellen]?

Wie jede andere Farbe auch, nehmen wir die Farbe der Zähne durch das von ihnen reflektierte Licht wahr. Deshalb reicht es manchmal schon aus,  kleine Hindernisse, wie Zahnstein oder Plaque auf dem Weg des Lichts zu entfernen, um die Farbe der Zähne heller erscheinen zu lassen.

Diese Maßnahmen ändern jedoch die Grundfarbe der Zähne nicht. Dafür sollte man auf professionelle Verfahren unter Verwendung von Bleichmitteln zurückgreifen. Grundlage dieser Methode der Zahnaufhellung bilden chemische Prozesse, welche beim Einwirken von Sauerstoff auf die natürliche Zahnsubstanz ablaufen.

Wie [Zähne aufhellen]?

In der Zahnklinik am Phoenixsee in Dortmund wird eine spezielle Bleaching-Technik (Power-Bleaching) praktiziert, die chemische Reaktionen katalysiert und das Eindringen des Bleichgels individuell und schonend dosiert. Dies optimiert den Prozess der Zahnaufhellung und verhindert eine mögliche temporäre Zahnempfindlichkeit nach dem Bleaching. Wie beim Färben der Haare, kann man auch hier den gewünschten Weiß-Ton (2 bis 8 Farbstufen(!) heller) auswählen. Ebenso lassen sich nach Wunsch einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen aufhellen.

Das Zahnfleisch wird dabei schützend abgedeckt werden, um dann ein starkes Bleaching-Gel aufbringen zu können. Beim Power-Bleaching wird das Gel mit UV-Licht oder Laser bestrahlt, um den Aufhelleffekt zu erhöhen. Dieses Prozedere kann (mehrmals) wiederholt werden, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.

Vor dem Bleaching (ist nach dem Bleaching)

  • die Zähne sollten komplett gesund sein,
  • keine Defekte oder Schwachstellen im Dentin (knochenartiges Gewebe, das den größten Teil der Zahnsubstanz ausmacht) aufweisen.

Ansonsten drohen Überempfindlichkeit und Schäden infolge des Bleichens. Auch aus diesem Grund sollte die Entscheidung darüber, ob und wie Bleichmittel zur Zahnaufhellung eingesetzt werden, stets individuell und unter Hinzuziehung eines qualifizierten Zahnarztes getroffen werden.

Bleaching ist kein standardisiertes Routine-Prozedere und nur dessen professionelle Ausführung garantiert einen hohen Wirkungsgrad und die notwendige Sicherheit.

Zähne Vor und Nach dem Bleaching

Wie lange bleiben aber Zähne nach dem Bleaching weiß und wie schädlich ist das Bleichen?

Dazu lässt sich sagen, dass es während der mehr als ein Jahrhundert langen Bleaching-Geschichte keine fundierten Forschungsergebnisse gab, die das professionell durchgeführte Whitening als eine Gefahr für unsere Zähne eingestuft hätten. Der White-Effekt hält sich für ca. 2-5 Jahre. Und es ist es schwer, sich etwas anderes vorzustellen, was Zähne so lange so weiß halten würde.

FAQ Weiße Zähne: wie Zähne sich wirklich aufhellen lassen?

Falls Sie weitere Fragen zum Thema „Bleaching“, „Zahnaufhellen“, „Whitening“ haben, haben wir nachfolgend die häufigsten Fragen von unseren Patienten für Sie zusammengetragen:

Lassen sich Zähne mit Weiß­macher-Zahnpasten oder anderen Do-It-Yourself-Bleaching-Methoden zu Hause aufzuhellen?

Ein “Bleichen” der Zähne mit Do-It-Yourself-Bleaching (mit Hausmitteln wie Backpulver, Zitronensaft, Salz oder sogar Kohlentabletten ) beeinträchtigt den Zahnschmelz so, dass sich Verfärbungen noch schneller festsetzen.

Auch alle Weißmacher-Zahnpasten, die ein brillantes Weiß versprechen, können nur bis zu einer gewissen Stufe Beläge und Verfärbungen beseitigen, da sie aus Sicherheitsgründen niedrig dosiert sind. Den wirklichen Farbton des Zahns können sie leider nicht aufhellen.

Welche Alternativen zu Bleaching gibt es, um Zähne weißer zu machen? Hilft vielleicht eine Zahnreinigung?

Die Farbe der Zähne (wie auch jede andere Farbe), empfinden wir durch das reflektierte Licht. Deshalb reicht es manchmal schon aus,  kleine Hindernisse, wie Zahnstein oder Plaque auf dem Weg des Lichts zu entfernen, um die Farbe der Zähne heller erscheinen zu lassen.

Diese Maßnahmen ändern jedoch die Grundfarbe der Zähne nicht. Dafür sollte man auf professionelle Verfahren unter Verwendung von Bleichmitteln zurückgreifen.

Was ist das Funktionsprinzip, was dem Bleaching zugrunde liegt: Bleichmittelwirkung?

Wasser­stoff­per­oxid oder Carbamidper­oxid sind am häufigsten verwendeten Bleichmittel. Diese Wirkstoffe setzen aktiven Sauer­stoff frei. Die für Verfärbungen verantwortlichen Farbstoffe (sog. Chromophore), haben zahlreiche Doppelbindungen. Diese Doppelbindungen absorbieren Licht und bestimmen dadurch die Farbgebung des Zahnes. Der, in den Bleichmitteln enthaltene Sauerstoff, dringt in den Zahn­schmelz ein, spaltet dort gefärbte Moleküle auf  (bricht diese Doppelbindungen auf) und wandelt sie in farblose um[Für alle die’s genauer wissen wollen] Dabei entstehen ungesättigte, lineare Kohlenwasserstoffverbindungen, die als helles Farbpigment von uns wahrgenommen werden. Die eingelagerten Farbmoleküle werden so zu farblosen Substanzen umgesetzt. Die natürliche Zahnfarbe kommt wieder zum Vorschein. Eine chemische Reaktion, vergleich­bar der beim Waschen mit Aktivsauerstoff oder Blondieren von Haaren.

Welche Bleaching-Methoden gibt es?

Man kann grob zwischen den nachfolgenden 5 Methoden zur Aufhellung der Zähne unterscheiden:

  1. Home-Bleaching („Bleichen zu Hause„) – Bleaching findet mit [zuvor durch den Zahnarzt] individuell angefertigten Bleichschienen zu Hause statt. Auf die Schiene wird zu Hause das Bleichgel aufgetragen und der Patient setzt sie stunden­weise [nach Verordnung des Zahn­arztes] ein. Es wird regelmäßig durch den Zahnarzt kontrolliert. Für Home-Bleaching gibt es verschiedene Produkte mit unterschiedlicher Dosierung. „+“: komfortabler und  günstiger. „-„: zeit-intensiv und niedrig dosiert.
  2. In-Office-Bleaching („Bleichen in der Zahn­arzt­praxis“) – Der Zahnarzt trägt höher dosiertes Bleich­mittel direkt auf die Zähne auf: Einwirk­en lassen  -Kontrollieren  – ggf. Wiederholen.
  3. Power-Bleaching –  der Bleich­vorgang wird dabei mit speziellen zahnmedizinischen Laser- oder UV-Licht unterstützt. Dabei entwickelt sich Wärme, die den Bleich­vorgang beschleunigt, da das Bleachingmittel noch schneller noch besser in Zahnschmelz und Dentin einzieht.
  4. Externes-Bleaching das Bleichmittel wird vom Zahnarzt von außen auf den Zahnschmelz aufgetragen.
  5. Internes Bleaching – das Bleichmittel wird in das Innere des Zahnes (Pulpakavum) injiziert, um devitale (=tote) Zähne, die sich nach Wurzelbehandlungen möglicherweise verfärbt haben, aufzuhellen.
onClick="ga('send', 'event', 'Terminanfrageformular', 'Submit-Click');"